BSE - ein Überblick

BSE - Das Kürzel BSE bedeutet "bovine spongiforme Enzephalopathie" - zu deutsch "schwammartige Gehirnerkrankung bei Rindern".
Bei dem Erreger handelt es sich nicht um Viren oder Bakterien, sondern um sogenannte Prionen. Prionen sind Proteine - also Eiweiße - die in diesem Fall eine Krankheit übertragen können. Sie sind extrem unempfindlich gegenüber Hitze, Trockenheit, Kälte sowie den üblichen Verfahren der Sterilisation.
Symptome der Erkrankung treten erst nach Jahren auf und äußern sich in Verhaltensauffälligkeiten (Aggressionen, Bewegungsstörungen, Stolpern etc.). Die Krankheit führt in allen Fällen zum Tode des Tieres.
Die eindeutige Diagnose ließ sich bisher nur aus dem Gehirn der erkrankten Tiere feststellen, also erst nach dem Schlachten. Der Schnelltest spricht außerdem erst frühestens nach 20-monatigem Lebensalter der Rinder an.
Für Mitte des Jahres 2001 ist jedoch ein Test angekündigt, der mittels Blutprobe BSE nachweisen soll, außerdem besteht die Möglichkeit des Testes von Rückenmarksflüssigkeit. Die Übertragung auf den Menschen (hier heisst die Erkrankung "Variante der Creutzfeldt-Jakob- Demenz [vCJD]") erfolgt über die Nahrungskette. Hirn, Innereien und rückenmarksnahe Regionen (Separatorenfleisch) gelten als hochinfektiös, Muskelfleisch und Milch als gering infektiös.
Es wird angenommen, dass das Risiko einer Erkrankung mit der Konzentration der Prionen in dem zugeführten Nahrungsmittel im Verhältnis steht. Der Weg über den Magen zum Gehirn führt über das Blut, weshalb es schon Einschränkungen bei der Auswahl von Blutspendern gibt.
Rindfleischbestandteile sind in einer Vielzahl von Produkten wie Wurstwaren, Fleischspezialitäten, Gelatine, Milchprodukten, Kosmetika und Arzneiprodukten enthalten. Das Risiko einer Infektion wurde bisher in Deutschland als sehr gering eingestuft, allerdings wurde Deutschland auch bis vor kurzem als BSE frei bezeichnet.
Ein Restrisiko besteht zum heutigen Zeitpunkt auf jeden Fall - weshalb letztendlich jeder selbst entscheiden muss, was auf dem Speisezettel erscheinen soll.

<<Zurück